• Ludger Freese

Hygiene in Zeiten des Coronavirus

Vor einiger Zeit habe ich im Eingangsbereich unseres Restaurants eine Möglichkeit geschaffen, seine Hände vor dem Betreten zu desinfizieren.  In den ersten Tagen wurde ich dafür „belächelt“ und hörte Stimmen wie: „Der Freese wieder…!“ Ob das genutzt wird oder nicht, das war mir im Vorfeld völlig unklar. Ich wollte einfach nur einen echten Kundenservice bieten – mehr nicht. Auf Facebook wurde das als sehr vorbildlich dokumentiert. Das war für mich ein Indiz dafür, dass es nicht falsch sein kann, diese Angebot zu schaffen.

Jetzt, wo sich die Lage dramatisch zuspitzt, sehe ich, dass dieser Service von einer Großzahl der Gäste täglich genutzt wird. Einige der Besucher desinfizieren ihre Hände vor und nach dem Besuch die Hände. Vor allem ältere Menschen gehen wie selbstverständlich an das Reinigungsbecken. Ich merke aber auch, dass es Kunden gibt die dadurch täglich zu uns kommen.

Wir merken auch, dass unsere hausgemachten Konserven viel stärker gekauft werden. Auch für diese Kundschaft ist das Desinfektionsbecken im Eingang ein guter Kundenservice. In dem Video möchte ich euch einfach zeigen, wie das funktioniert.