• Ludger Freese

Fertiggerichte begeistern zum Fest


Wie schon seit einigen Jahren bieten wir zum Weihnachtsfest fertig gekochte Menüs an. Diese Gerichte müssen nur noch erwärmt werden. Eine Erklärung, wie man den Inhalt der backofenfesten Schalen (bis 200°C) erwärmen kann, steht auf jeder Verpackung – wie auch die Allergene Kennzeichnung.


Dieses Jahr hatten wir deutlich mehr Bestellung wie jemals zuvor. Wir haben lange überlegt, was der Grund dafür sein könnte. Ein möglicher Grund sei, dass es zwei Feiertage und einen Sonntag in Folge gibt. Ein weiterer Blickpunkt war für uns der Lockdown und die damit verbundenen Schließungen der Restaurants. Da man nicht Essen gehen kann, holt man sich das Restaurant eben nach Hause. Als 3. Grund kann ich mit vorstellen, dass die beschränkten Zusammenkünfte der Familien für das erhöhte Bestellaufkommen sorgten. Es ist eben sehr einfach und leicht, mit diesen schmackhaften Gerichten die Familie zu begeistern.


Da wir selten unmittelbar eine Rückmeldung von Kunden bekommen, ob alles ihren Vorstellungen entsprochen hat, möchte ich dazu eine Geschichte erzählen. Am ersten Weihnachtstag habe ich um 7 Uhr morgens die Aufgabe übernommen die Besucher des Gottesdienstes auf einer Liste zu notieren. Alle Besucher der Gottesdienste mussten sich wegen der Corona-Schutzmaßnahmen vorab anmelden. Der erste Besucher war ein guter Kunde, der am Heiligabend eine große Bestellung bei uns abgeholt hat. Er kam freudig auch mich zu: „Mensch, was war das lecker und gut! Hätte nicht gedacht, dass es so einfach ist! Alle am Tisch waren total begeistert! Das werden wir nächstes Jahr so wiederholen!“ So eine frühe Rückmeldung hatte ich noch nie! Danke dafür.


Am ersten Weihnachtstag kamen dann über verschiedene Kanäle noch weitere sehr schöne Mitteilungen von zufriedenen Kunden.